Es hat keinen Sinn, das Klischee zu wiederholen, dass der Motor das Herzstück des E-Bikes und eine seiner wichtigsten Komponenten ist. Sava verwendet für seine E-Bikes zwei grundlegende Motortypen, die sich durch ihren Standort unterscheiden.

Mittelmotor

Der Mittelmotor wird vor allem bei den Sava Mountain- und Trekking-E-Bikes eingesetzt. Die Vorteile dieser Positionierung sind wie folgt:

  • Präzise und gleichmäßige Übertragung der Motorleistung in Abhängigkeit vom Fahrverlauf
  • .

  • Leiser und reibungsloser Motorbetrieb
  • Ideale Gewichtsverteilung des Fahrrads, der Motor ist im Schwerpunkt platziert
  • Durch die Wahl der richtigen Gänge können Sie die Drehzahl des Fahrrads und des Motors beeinflussen und so das optimale Verhältnis von Fahrgeschwindigkeit bei
  • einem geringeren Verbrauch erzielen. Der ideale Verbrauch beeinflusst natürlich die maximale Reichweite Ihres E-Bikes
  • Einfacher Ausbau der Vorder- und Hinterräder, z.B. für den Austausch eines platten Reifens

Auf der anderen Seite sind die Nachteile des Mittelmotors folgende:

  • Höhere Ansprüche an die Qualität der Schalt- und Umwerfereinstellung
  • Geringere Kettenlebensdauer im Vergleich zu einem normalen Fahrrad
  • Geringer Motorwiderstand beim Fahren ohne Unterstützung

Wir verwenden zwei Arten von Mittelmotoren für unsere E-Bikes. Bafang und ExtraDrive 500, ein von Shengyi für Sava entwickelter Motor. Dieser ExtraDrive 500 Motor wird mit einer erweiterten Garantie von 5 Jahren geliefert.

motor_e_bikes

Parameter der Sava-E-Bikes-Mittelmotoren

 

Heckmotor (Nabenmotor)

Wir wählen diese Platzierung für Falträder, Gravel- und Mountainbikes von Sava. Die Gründe dafür sind wie folgt:

  • Der Motor leistet keinen Widerstand, wenn er ausgeschaltet ist. So läuft er auch mit einer kleineren Batteriekapazität problemlos, was Sie bei Falt- und Gravelbikes zu schätzen wissen
  • Schnelle Beschleunigung des Fahrrads, auch für den Stadtverkehr geeignet
  • Minimale Serviceanforderungen

Natürlich hat jede Sache ihre zwei Seiten. Und wo es Vorteile gibt, gibt es auch Nachteile. Im Falle von Heckmotoren sind dies:

  • Ungleiche Verteilung des Gesamtgewichts des Fahrrads und dadurch schlechteres Handling. Daher ist ein integrierter Akku besser als ein Akku auf dem Gepäckträger, der das Heck des E-Bikes noch mehr belastet
  • Verschlechterte Antriebsempfindlichkeit beim Fahren aufgrund des fehlenden Pedaldrucksensors
  • Schlechterer Wirkungsgrad gegenüber Mittelmotor bei höherer Batteriebelastung
  • .

  • Für den Austausch des Hinterrades braucht man einen speziellen Schraubenschlüssel
  • motor e-bike Sava

    Sava E-Bike Heckmotorparameter